David diMichele – Contemporary Art – außergewöhnliche Installationen

Die Installationen von David diMichele sprengen jeden Rahmen.

Monumentale Kunstwerke nehmen dabei auf den ersten Blick riesige Galerieflächen für sich ein, wofür scheinbar ganze Messehallen für die Ausstellungen umformiert werden.

 david-di-michele-installation-modern-contemporary-art-gallery

Bei solch beeindruckenden Größen der dreidimensionalen Bauwerke fragt man sich, wie der Künstler das finanziert und ob er vorher als Architekt, Statiker und Maurer zugleich gearbeitet hat.

Doch beim genaueren Hinsehen verlieren die tonnenschweren Konstrukte an Schwere und der Gedanke stellt sich ein, dass es sich vielleicht um Modelle handeln könnte. Und aus dieser Warte heraus wird die positiv inspirierende Mogelpackung offensichtlich. Denn David diMichele schafft es perfekt, dem Betrachter gigantische Ausmaße vorzutäuschen.

 david-di-michele-installation-modern-contemporary-art-gallery

Die Wahrnehmung und unser Verständnis von realistischen Proportionen wird dabei verschoben.

Manch einem fällt das womöglich sofort auf und anderen nie. Überdimensionale Installationen funktionieren sofort als Ablenkung. Der Überraschungs-Effekt schlägt scheinbar eine Weile die Logik.

 david-di-michele-installation-modern-contemporary-art-gallery

Und unabhängig von den Dimensionen der Kunstwerke, begeistert uns die filigrane Umsetzung der neuartigen Formen und die Vielfalt der dargestellten Design-Ideen gesellt sich noch als Pluspunkt hinzu.

Das Wichtigste an den im Weitwinkel ausgenommenen Fotos sind die Menschen-Kopien. Dank der Figuren wird der aufregende Kontrast erst ermöglicht.

 david-di-michele-installation-modern-contemporary-art-gallery

Uns erinnern die Modell-Landschaften an zahlreiche Science-Fiction-Bücher, in denen Parallelwelten und das Interieur auf anderen Planeten beschrieben werden.

Gleichzeitig zeigt sich bei den spektakulären Fälschungen auch, wie schnell uns Fotos täuschen können. Da wäre jetzt ein fließender Übergang zur Medienlandschaft möglich…

Noch mehr Details zu David diMichele findet ihr unter www.daviddimichele.com, von wo auch die Fotos im Beitrag stammen.

Kommentar verfassen

1 Kommentar

  1. Thanks for the nice post on my work!