IBUG 2014 – Urban Street Art, moderne Kunst, perfektes Flair (2)

Wie im letzten Beitrag bereits angekündigt, widmen wir der allseits beliebten IBUG noch einen zweiten Artikel bei uns im Magazin,

denn die Fülle an kreativen Ideen bei der Industriebrachen-Umgestaltung braucht den entsprechenden virtuellen Raum, um sich zu entfalten. Und selbst bei unseren etwa 45 veröffentlichten Fotos, finden sich bei Weitem noch nicht alle empfehlenswerten Werke wieder. 

ibug_2014_urban_street_art_moderne_kunst_graffiti

Wirklich schwierig, sich auf eine bestimmte Auswahl festzulegen. Wir lassen uns dabei natürlich vom eigenen Geschmack leiten und sehen uns weniger in der Position von objektiven Journalisten, die möglichst alles Vorhandene exakt dokumentieren sollen.

Die IBUG war diesmal zwar kleiner als letztes Jahr in Zwickau, was die Gesamtfläche betrifft, doch konnte dennoch mit ausgesprochener Vielfalt begeistern.

ibug_2014_urban_street_art_moderne_kunst_graffiti

Dabei ist uns aufgefallen, dass viele unserer Bekannten und Gesprächspartner zahlreiche Bilder verpasst haben. Denn diesmal gab es soviel zu entdecken wie nie, weil die Kunst auch noch 2-3 Querstraßen vom eingezäunten Bereich entfernt, für die Aufwertung von diversen Fassaden sorgte.

ibug_2014_urban_street_art_moderne_kunst_graffiti

Dadurch wirkt das Ganze fast wie ein Organismus, der sich immer weiter in der Stadt ausbreitet. Wenn die Veranstaltung noch länger gegangen wäre, dann hätte dabei sicher die Hälfte von Crimmitschau eine farbliche Frischzellenkur bekommen.

Kommentar verfassen