Pionen White Mountains Bunker – Daten-Sicherheit in Schweden

Früher musste man sich in Burgen und Festungen eine sichere Basis schaffen, aus Schutz vor möglichen Aggressoren.

Auch Stadtmauern waren ein beliebtes und erfolgreiches Mittel, um Plünderer und Eroberer eine längere Zeit fern zu halten.

Denn die Gier und der Expansionsdrang standen natürlich auch damals als große Gefahr im Raum, die den Wohlstand und den kulturellen Standard der jeweils Anderen untergraben wollte.

 Pionen White Mountains Bunker Schweden Assange Design

Inzwischen hat sich aus den zahlreichen Konflikten in den verschiedensten Epochen eine relativ homogene selbsternannte Elite heraus gebildet. Die ehemaligen Könige der Barbaren wurden zu Großindustriellen.

Doch um neben den materiellen Besitztümern auch die Macht zu erhalten und weiter auszubauen, ist es heutzutage für sie wichtig, sensible Daten frühzeitig abzugreifen und die Verbreitung von Wissen zu verhindern. Wir erinnern uns da zum Beispiel an die Sicherstellung der Festplatten im Keller des Guardian.

 Pionen White Mountains Bunker Schweden Assange Design

Damit Aktivisten wie Assange oder Snowden weiterhin informieren können, müssen sie sich Rückhalt suchen.

Als Burgmauer fungieren jetzt ganze Länder oder Botschaften von Staaten.

Die Daten selbst befinden sich auf Servern in Bunkern, sonst wären die sicher nicht mehr zugänglich. Ein Paradebeispiel für diese Art von Datenschutz ist der Pionen White Mountains Bunker, der in der Nähe von Stockholm optimale Funktionen aufweist.

 Pionen White Mountains Bunker Schweden Assange Design

In den 70ern für die schwedische Armee errichtet, als Schutz vor Atombomben, punktet der Bunker mit einer 5 Meter dicken Stahltüre und zwei U-Boot-Motoren, die bei Stromausfall sofort einspringen.

Ein gläserner Konferenzraum, Tageslicht-Lampen und zahlreiche Pflanzen lassen das Ganze beinahe wie eine Szene-Bar wirken oder das Hauptquartier eines James Bond-Bösewichtes.

 Pionen White Mountains Bunker Schweden Assange Design

Hier scheint jedoch eher die Achse des Guten eine nützliche Anlage zur Verwirklichung gefunden zu haben,

auch dank der sehr liberalen Gesetze in Schweden, wo Journalisten noch ein hohes Maß an Respekt und Freiheit empfangen können.

Wir sind gespannt auf künftige Enthüllungen, bei denen dann auch der Pionen White Mountains Bunker einen wichtigen Beitrag leistet.

Die Fotos im Beitrag stammen von glamgrid.com

Kommentar verfassen