Toxic Avenger – French Electro-House-Alternative-Avantgarde

Die Überschrift sagt alles. Und sie ist ein Graus für Menschen die gern Schubladen öffnen, um Künstler mit ihrem Schaffen sofort dingfest zu machen.

Keine Chance bei Toxic Avenger, dessen Name zunächst einmal an ultra-trashige C-Filme aus den späten 70ern erinnert.

Als wir Simon Delacroix, so sein bürgerlicher Name, vor einigen Jahren im geliebten Myspace entdeckt hatten, gestaltete sich sein Sound auch noch weitaus roher. Das war damals extrem brutales und ungeschliffenes Elektro (Superheroes EP), mit einer Prise von rockigen Elementen und einer gehörigen Portion Groove.

https://soundcloud.com/enblog/13-the-toxic-avenger

Genau diesen hat der fabelhafte Toxic Avenger auch in seinen neueren Produktionen beibehalten.

Inzwischen klingt das alles ein wenig runder und ausgereifter. Doch es liegt bei aller Melodie und stimmigem Rhythmus auch weiterhin eine gewisse Punk-Attitude in der Luft, sozusagen zwischen den Zeilen. Die verdankt Simon noch seinen Jugend-Zeiten in einer Pariser Hardcore-Band.

Bei seinem außergewöhnlichen Stil ist es nur verständlich, dass er unter anderem als Remixer für Ladytron, Benny Benassi, Peaches oder Chromeo in Erscheinung treten durfte.

Das erste komplette Album mit dem Titel “Angst” traf dann Mitte 2011 exakt unseren musikalischen Nerv. Getoppt wurde das dann noch um eine Nuance vom Nachfolger “Romance & Cigarettes”.

Seine Veröffentlichungen erinnern uns an Interpreten wie Digitalism, Danger, Sebastian, Kavinsky, Pyramid, Vitalic, Signal Electrique, Miami Horror und dennoch beeindrucken sie dabei mit einem enorm hohen Wiedererkennungswert und der Mischung aus vielen Stilen.

Wir fangen auch gar nicht erst an, hier poetisch und aufgeblasen verkopft die Klanggebilde detailreich zu beschreiben. Da bringt ein Klick auf die Soundcloud-Player im Beitrag einen schnelleren Effekt. Youtube hat sich ja wieder mal geweigert, die Songs im germanischen IP-Raum abzuspielen.

Also hoffentlich bleibt Toxic Avenger seiner Symbiose aus dreckig und eingängig auch in Zukunft treu und driftet nicht ins poppige ab. Dann bleiben wir weiter absolute Sympathisanten.

 

 

Kommentar verfassen